Ad hoc Mitteilungen

Nach § 15 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) müssen Inlandsemittenten von Finanzinstrumenten Insiderinformationen, die sie unmittelbar betreffen, unverzüglich veröffentlichen.

Zweck der Ad-hoc-Publizitätspflicht ist es, einen gleichen Informationsstand der Marktteilnehmer durch eine schnelle und gleichmäßige Unterrichtung des Marktes zu erreichen, damit sich keine unangemessenen Börsen- oder Marktpreise aufgrund fehlerhafter oder unvollständiger Unterrichtung des Marktes bilden. Die Ad-hoc-Publizitätspflicht dient daher dem Interesse des gesamten Anlegerpublikums, sichert die Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes und schafft gleiche Chancen durch Transparenz.

Drucken

GSW Immobilien AG: Abstimmungsergebnis zu Ergänzungsverlangen


GSW Immobilien AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung
18.06.2013 18:42

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Die Hauptversammlung der GSW Immobilien AG vom 18. Juni 2013 hat mit 63,31% der abgegebenen Stimmen beschlossen, dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernd Kottmann das Vertrauen zu entziehen. Der Antrag eines Aktionärs auf Abberufung des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Eckart John von Freyend hat mit 69,63 % der abgegebenen Stimmen nicht die erforderliche Mehrheit von 75%
erhalten.


18.06.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

 
Sprache:Deutsch

Unternehmen:
GSW Immobilien AG
Charlottenstraße 4
10969 Berlin
Deutschland

Telefon:030 68 99 99 0
Fax:030 68 99 99 999
E-Mail: kundenservice@gsw.de
Internet: www.gsw.de
ISIN: DE000GSW1111
WKN:GSW111
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart
 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service  



zurück